3DMicroGrid

Microgrids werden eingesetzt um die Nutzung lokaler, erneuerbarer Energien zu maximieren während gleichzeitig eine hohe Versorgungsqualität und Wirtschaftlichkeit ermöglicht wird. Microgrids können entweder an ein übergeordnetes Netz angeschlossen betrieben werden oder netzunabhängig im Inselbetrieb laufen. Die größte Herausforderung hierbei ist die Regelung der einzelnen Lasten und Generatoren und des Leistungsaustauschs mit dem übergeordneten Netz, sowie der Übergang zwischen den beiden Betriebsarten. Das lässt sich durch verschiedene Regelungskonzepte mit einer Bandbreite von komplett zentralen bis komplett dezentralen Konzepten realisieren.

Im aktuell laufenden Projekt 3DMicroGrid wird ein „agentenbasiertes“ Regelungskonzept, bei dem jede regelbare Last und jeder Generator mit einem für Primärregelung (sofortige Reaktion auf Frequenz- und Spannungsschwankungen) zuständigen Agenten ausgestattet ist, entwickelt. Zusätzlich ist ein zentraler Microgrid Controller (MGCC) vorhanden, der die Sekundärregelung übernimmt (Optimaler Lastfluss und Einstellung von Nennspannung- und Frequenz nach Störungen). Im Falle eines Ausfalls des MGCC können die Agenten Primär- und Sekundärregelungsaufgaben übernehmen, indem sie miteinander kommunizieren.

Das Ziel diese Projektes ist nicht nur der Entwurf und die Entwicklung eines smarten Microgrids, sondern auch die reale Umsetzung des Microgrids auf dem Campus des Malta College of Arts, Science and Technology (MCAST).

Energynautics trägt zur Entwicklung und zum Testen des Regelungskonzepts bei. Außerdem profitiert das Projekt erheblich von Energynautics Erfahrung in der Entwicklung von Microgrids, die im Rahmen des „Cell Projektes“ gewonnen wurde.

An der Umsetzung des 3DMicroGrid Projektes arbeitet ein Konsortium von insgesamt 10 Universitäten und Firmen aus 8 Ländern.

 

Mehr Informationen finden Sie hier:

Webseite von 3DMicroGrid

News zum Projekt finden Sie hier:

3DMicroGrid Meeting in Sevilla (November 2017)

3DMicroGrid Meeting in Darmstadt (November 2018)

Auftraggeber:
Eranetmed, EU

Projektdauer:
09/2016 – 09/2019