Analyse zum maximalen PV-Anteil in dominikanischen Verteilnetzen

Bericht veröffentlicht: Verteilnetzstudie in der Dominikanischen Republik

Die GIZ hat die Ergebnisse und Empfehlungen der Energynautics-Studie zum maximalen Photovoltaik-Anteil in dominikanischen Verteilnetzen veröffentlicht. Der Bericht befasst sich mit den aktuellen technischen Grenzen von ländlichen und städtischen Verteilnetzen in der Dominikanischen Republik und gibt Empfehlungen für die Anpassung der aktuellen Netzanschlussverfahren. Diese begrenzen PV-Installationen derzeit auf 15 % des Spitzenbedarfs eines Verteilnetzes, was weit unter dem liegt, was technisch integriert werden kann.

GIZ-Projektleiter Daniel Almarza hat seine Eindrücke über die Arbeit von Energynautics in diesem Projekt geteilt:

“Die Energynautics GmbH hat erfolgreich die Beratung zur Identifikation und Bewertung der wichtigsten technischen Herausforderungen bei der Integration eines großen Anteils dezentraler Photovoltaikanlagen in das Verteilnetz der Dominikanischen Republik durchgeführt. Dies beinhaltete auch eine Reihe von Empfehlungen, sowohl technischer als auch regulatorischer Natur, die den Verteilnetzbetreibern helfen werden, ihre Netze auf eine zunehmende Anzahl von PV-Systemen vorzubereiten.

Während dieses Projekts zeigte Energynautics ein hohes Maß an technischem Fachwissen sowie ein gutes Zeitmanagement und hielt sich an die vereinbarten Termine. Außerdem zeigten sie eine große Flexibilität und arbeiteten unter den erschwerten Bedingungen der Pandemie.

Die GIZ-Karibik ist sehr zufrieden mit den Ergebnissen der Studie und der Zusammenarbeit mit Energynautics. Wir würden uns sehr freuen, auch in zukünftigen Projekten wieder mit Energynautics zusammenzuarbeiten.”

 

Eine Folgestudie wird sich mit dem Thema der Regulierung von Elektrofahrzeugen in der Dominikanischen Republik beschäftigen.

Den vollständigen Bericht in spanischer Sprache finden Sie auf der Website der GIZ.
Kontaktieren Sie uns, wenn Sie an dem englischen Bericht interessiert sind.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Projektreferenz (engl.).