Verbesserung der indischen Standards für die Integration dezentraler erneuerbarer Energien

Energynautics wird eine technische Analyse durchführen, um Indiens Verteilnetze auf die großflächige Integration erneuerbarer Energien vorzubereiten.

Indien hat sich das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 eine Kapazität von 500 GW an erneuerbaren Energien zu installieren. Ein großer Teil dieser Kapazität wird auf Niederspannungsebene im Verteilnetz angeschlossen werden. Diese dezentralen Energieressourcen (Distributed Energy Resources, DER) werden das Verteilnetz in Indien zunehmend verändern. Die Verteilnetzbetreiber müssen sich auf diese Veränderungen einstellen, um weiterhin Stabilität und Ausfallsicherheit des Systems gewährleisten zu können.

Um den großflächigen Einsatz von DER im Verteilnetz zu erleichtern, müssen die technischen Standards in Indien für die Anbindung und die Integration von DER aktualisiert werden. Energynautics wurde von der GIZ beauftragt, eine Gap-Analyse der in Indien bestehenden DER-Integrationsstandards und der internationalen Best Practices durchzuführen.

Ziel dieses Projekts ist es, die Stakeholder in Indien zu unterstützen, indem eine Grundlage für die Entwicklung von technischen und wirtschaftlich effizienten Standards geschaffen wird. Energynautics wird Herausforderungen und Möglichkeiten für die DER-Integration in Verteilnetze identifizieren. Zudem werden die Energynautics-Ingenieure internationale und indische technische Standards sowie Compliance-Mechanismen prüfen und die Verantwortlichen für die Entwicklung technischer Standards für das Verteilnetz in Indien im Entscheidungsprozess unterstützen.